Πέμπτη, 19 Ιανουαρίου 2017

Kyriakos Papadopoulos mit der Nummer „9“




Noch überraschender als seine zweite Leihe innerhalb einer Spielzeit ist seine neue Trikotnummer. Denn Papadopoulos erhält in Hamburg die Nummer 9, die normalerweise nur Offensivspieler tragen. „In meiner Jugend war ich mal Stürmer“, erklärte der 24-Jährige der Mopo und berief sich auf seine Zeit bei Heimatklub Svoronos Katerinis, wo Papadopoulos offenbar nach und nach zum Defensivspieler umfunktioniert wurde.
Das Tragen der Nummer 9 ist beim HSV umso besonderer, denn niemand Geringeres als Uwe Seeler wurde mit dieser Zahl zur Vereinsikone. Auch Teamkollege Lewis Holtby, der mit „Papa“ bereits zwischen 2010 und 2013 zusammenspielte, wunderte sich über dessen Wahl.
„Nummer 9? Bist du jetzt ein Sturmtank geworden?“, fragte Holtby bei Facebook lachend.

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου